Alternativtext der Kopfgrafik (Bitte ausfüllen)

Stadtteilarbeit Mittelrain

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner des Mittelrain,


mein Name ist Karsten Dambacher, ich bin Stadtteilkoordinator am Mittelrain und Ihr Ansprechpartner für Stadtteilarbeit. Kommen Sie mit Anregungen für den Stadtteil und Fragen auf mich zu.

Sie erreichen mich persönlich über unten stehende Kontaktdaten.

Ihr Stadtteilkoordinator
Karsten Dambacher

Entstehung Stadtteilarbeit


Wie ist die Stadtteilarbeit am Mittelrain entstanden?

2015/2016 hat die Stadt Heidenheim damit begonnen, BürgermentorInnen für Stadtteile auszubilden. BürgermentorInnen sind „Kümmerer“, die andere dabei unterstützen, sich zu engagieren. Die Idee, die dahinter stand, war, die Stadt Heidenheim seniorenfreundlicher zu machen. So entstand das Projekt „Caring Community – In guter Nachbarschaft“. 14 Kooperationspartner haben sich dafür mit der Stadt Heidenheim zusammengeschlossen. In den drei sehr unterschiedlichen Stadtteilen Mittelrain, Zanger Berg und Großkuchen wurde das Projekt umgesetzt. Bei der Familienbildungsstätte Haus der Familie wurde bereits 2015 für das Projekt eine Stelle für Stadtteilkoordination geschaffen.

Ende 2016 bis 2018 mietete die Stadtverwaltung Heidenheim Räumlichkeiten im Ökumenischen Gemeindezentrum für das Projekt „Caring Community“. An dem Büronachmittag war die Stadtteilkoordinatorin Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger. Etwa einmal monatlich bieten ehemalige BürgermentorInnen und engagierte Seniorinnen und Senioren im Ökumenischen Gemeindezentrum ein „Gemeinsames Mittagessen“ für Senioren an. Etwa 50 Personen werden regelmäßig bekocht und bewirtet. Ein Kurzvortrag zwischen Hauptgang und Dessert bereichert das Zusammensein. Für die Kleinen wird regelmäßig ein Bastelnachmittag von einer engagierten Bürgerin angeboten.

Aufgrund der guten Erfahrungen entschied der Gemeinderat im Juli 2018 diesen Ansatz zu verstetigen. Die Stadt Heidenheim übernahm ab 2019 die 100 % Stelle für Stadtteilkoordination von der Familienbildungsstätte Haus der Familie zunächst für drei Jahre. Ab jetzt sollten alle im Stadtteil lebenden Menschen, unabhängig von Alter oder Herkunft, zur Zielgruppe gehören. So wurde aus dem ehemaligen Seniorenprojekt „Caring Community – In guter Nachbarschaft“ ab 2019 Stadtteilarbeit für alle Generationen.

Aufgaben von StadtteilkoordinatorInnen


Was macht ein/e StadtteilkoordinatorIn?

StadtteilkoordinatorInnen sind Ihre Ansprechpartner im Stadtteil. Sie beraten, nehmen Anregungen entgegen, stehen für Fragen zur Verfügung, unterstützen bei Projektideen und koordinieren das Bürgerschaftliche Engagement in den Stadtteilen.

Sie bilden die Brücke zwischen Stadtverwaltung und Bürgerschaft.

Ziele von Stadtteilarbeit


Welche Aufgaben und Ziele hat Stadtteilarbeit?

Der Mittelrain soll ein lebendiger und lebenswerter Stadtteil sein, in dem man gerne wohnt und wo sich alle Generationen wohl fühlen. Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, verschiedenen Akteuren und Institutionen soll eine lebendige Nachbarschaft entstehen, wo eine Identifikation mit dem Lebensraum und gegenseitige, unkomplizierte Unterstützung möglich sind.
Stadtteilarbeit unterstützt das durch

  • Stärkung des „Wir-Gefühls“
  • Beteiligung und Aktivierung aller Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Stärkung von Nachbarschaft
  • Aufbau einer generationenübergreifenden Gemeinschaft im Stadtteil

Kontakt

Karsten Dambacher
Stadtteilkoordinator
Grabenstr. 19
89522 Heidenheim
Mobiltelefon (01 76) 34 67 85 06